Top

1947

Alfred Suter sen. macht sich selbständig und gründet das Unternehmen.

1948

Herstellung von Milchkesseln aus rostfreiem Stahl für den bäuerlichen Bedarf.

1952

Ausbau des Angebots und Herstellung von handgefertigten Spülbecken aus rostfreiem Stahl für Haushalstküchen. Verlagerung der Produktion von Niederrohrdorf nach Staretschwil.

1957

Beginn mit Werbung in überregionalen Zeitungen. Entwicklung des Firmenlogos.

1959

Das Unternehmen wächst kontinuierlich. Alfred Suter sen. freut sich über den erstmaligen Export von Suter Edelstahlspülen ins angrenzende Ausland.

1967

Eröffnung des Werks in Schinznach- Bad. Die Produktionskapazitäten werden vervielfacht. Kontinuierlicher Ausbau des Produktangebots im Bereich Einlege-Spülen, Unterbau- Becken, Abdeckungen und Spezialanfertigungen in Edelstahl.

1972

Das Werk in Schinznach-Bad wird ausgebaut. Die Produktionsfläche wird verdoppelt.

1981

Einführung der Modellreihe Comfort. Eine Erfolgsgeschichte beginnt, Comfort entwickelt sich zum Bestseller.

1982

Kontinuierliche Expansion des Unternehmens. Alfred Suter sen. beschäftigt 35 Mitarbeiter und erreicht in der Schweiz einen Marktanteil von rund 30 Prozent.

1986

Ein neuer Werbeauftritt wird lanciert. Die Exportaktivitäten werden verstärkt.

1990

Kontinuierlicher Ausbau und Modernisierung der Produktion. Steigerung der Produktionskapazitäten.

1993

Messeauftritt an der Swissbau in Basel 1993. Viele Produktneuheiten werden lanciert.

1997

Übernahme der Firma und Marke Starinox. Fortlaufender Ausbau der weltweiten Vertriebsaktivitäten.

1998

Erwerb der ehemaligen Knopffabrik in Schinznach-Bad. Auf dem 2000 Quadratmeter grossen Gelände wird ein Neubau erstellt. Ein Teil der Fabrikation wird vom Stammwerk in den Neubau verlegt.

1999

Die Nachfolgegeneration übernimmt das Unternehmen von Alfred Suter sen. Umwandlung in die Suter Spültischwerk GmbH. v.l.n.r.: Eveline Stutz-Suter, Alfred Suter sen., Alfred Suter jun., Marco Suter

2004

Aus der Suter Spültischwerk GmbH wird die Suter Inox AG. Das Aktienkapital wird vollständig durch die Nachfolgegeneration gehalten. Eröffnung des neuen Ausstellungsraums in Schinznach-Bad.

2006

Mit neuen Ideen und frischem Schwung in die Zukunft. Marco und Alfred Suter richten das Unternehmen neu aus und legen mit einer langfristigen Produktstrategie das Fundament für den zukünftigen Erfolg des Familienunternehmens.

2007

Die Suter Inox AG feiert Ihren 60. Geburtstag. Im Jubiläumsjahr lanciert das Familienunternehmen an der Swissbau in Basel gleich mehrere neue und starke Designlinien für das Rüst- und Wasserzentrum in der Küche.

2009

Die Suter Inox AG setzt weiterhin auf den Standort Schinznach-Bad und baut eine neue Edelstahl-Manufaktur. Am 4. Februar 2009 fand die feierliche Grundsteinlegung statt.

2010

Die neue Edelstahl-Manufaktur in Schinznach-Bad nimmt planmässig den Betrieb auf. Die Gesamtfläche beträgt 6‘000 m2, das neue Werk ist technologisch bestens ausgerüstet. Zugleich wird auch ein ökologisches Zeichen gesetzt, denn das neue Gebäude ist im Hinblick auf Energieeffizienz und Ressourcenschonung auf dem neuesten Stand.

2010

Messeauftritt an der Swissbau in Basel. Mehr als 50 Produktneuheiten werden lanciert.

2012

Übernahme des Generalimports für BORA Kochfeldabzugssysteme für die Schweiz und Liechtenstein und Lancierung des Partnerschaftskonzepts mit der Merial Vertriebs AG, welche den Kundendienst für alle BORA-Systeme sicherstellt.

2012

BORA Classic gewinnt den Innovationspreis 2012 der Zeitschrift Häuser Modernisieren in der Rubrik Küche. Mit dem Innovationspreis werden innovative Ideen und Produkte aus dem Bausektor ausgezeichnet.

2013

BORA Basic gewinnt den Innovationspreis 2013 der Zeitschrift Häuser Modernisieren in der Rubrik Küche. Besonders schön: Der Sieger wird jeweils durch die Leserschaft gewählt, es ist also ein Publikumspreis.

2015

Im Februar 2015 wurde die Modernisierung sowie die energetische Sanierung unserer Fertigung für Spülen und Becken in Schinznach-Bad erfolgreich abgeschlossen. Die umgesetzten energetischen Massnahmen ermöglichen uns eine jährliche Einsparung von rund 280 MWh Heizöl. Das entspricht in etwa 23'000 Liter Heizöl.

2015

Seit Januar 2015 bezieht die Suter Inox AG für all ihre Gebäude 100 % Prozent Naturstrom aus Schweizer Wasserkraft. Wasserkraft ist eine der wichtigsten und nachhaltigsten Energiequellen in der Schweiz mit geringsten CO2- Belastungen. Mehr Info: Zertifikat für Strom aus Wasserkraft Schweiz

2015

Die Suter Inox AG setzt sich aus Überzeugung für den nachhaltigen Klimaschutz zur aktiven Reduktion der Co2-Emissionen und zur Optimierung der Energieeffizienz ein. Mehr Info: Zertifikat Energie-Agentur der Wirtschaft

2017

1947 wurde das Unternehmen durch Alfred Suter sen. gegründet. Heute, 70 Jahre später, bietet das Unternehmen eine sehr grosse Produktvielfalt rund um das Wasserzentrum in der Küche an. Die Suter Inox AG zählt dabei zu den führenden Herstellern und trägt mit immer weiteren Innovationen viel zur Förderung einer gehobenen Küchenkultur bei.

2018

Mit einem neuen Messeauftritt im angesagten Industrial Loft Design und mit über 100 Produktneuheiten begeistert Suter Inox die Messebesucher an der Swissbau 2018.

Geschichte

Die Faszination, die vom Werkstoff Edelstahl ausgeht, zieht uns seit Generationen in ihren Bann. Die Erfolgsgeschichte der Suter Inox AG beginnt 1947 mit der Gründung des Unternehmens durch Alfred Suter sen. Die ersten Produkte sind Milchkannen aus rostfreiem Stahl für bäuerliche Betriebe. 1952 stellt er den Betrieb auf die Fertigung von Spülen aus Edelstahl um. Mit visionären Konzepten von Wasserzentren, später auch mit Edelstahl-Massanfertigungen, etabliert das junge Unternehmen seine Küchenkompetenz und trägt mit immer weiteren Innovationen viel zur Förderung einer komfortableren und gehobeneren Küchenkultur bei.

1999 übernimmt die nächste Generation die Leitung. Eveline Stutz-Suter, Alfred Suter und Marco Suter führen das Familienunternehmen mit viel Innovationsfreude noch näher an den Puls der sich rasch verändernden Kundenwünsche. Sie investieren viel in die Fertigungstechnologie und in die Wettbewerbsfähigkeit, was die Vielzahl der erfolgreich lancierten Produkte und der Neubau der Edelstahl-Manufaktur in Schinznach-Bad beweist. Heute gehört die Suter Inox AG zu den führenden Anbietern von Edelstahl-Produkten und Systemlösungen für Küchen im privaten Bereich.